„Das Ziel ist der sportliche Wiederaufstieg

Zum Kick-Off der anstehenden Saison 2021/22 haben sich unser 1. Vorsitzender Stavros Avgerinos und Stefan Conrad zu einem ersten Interview getroffen um Auskunft über den aktuellen Stand der Planungen zu geben.

Hallo Stavros, unser letztes Interview ist nun schon einige Monate her. Trotz aller Hoffnung vielleicht doch noch eine Saison spielen zu können, wurde ja im Januar endgültig der Abbruch vom Verband beschlossen. Blicken wir noch einmal kurz zurück: Ich würde sagen wir waren auf einem sehr guten Weg oder?

Hallo Stefan – da stimme ich dir voll und ganz zu. Unser Team hatte zwar nur 4 Spiele, hat dort aber unwahrscheinlich Spaß gemacht. Dirk Schmitz hat zusammen mit dem Trainer Alex Jacobs eine wirklich tolle Truppe zusammengestellt, die genau das gezeigt hat, was man in Duisburg sehen will: Eishockey mit Herz, Wille und Einsatz. Ich bin mir sicher, dass wir in einem Saisonverlauf ohne Corona zumindest nicht chancenlos gewesen wären, wenn man über die Vergabe der beiden Finalplätze spricht.

Wie steht der Verein heute im Vergleich zum Vorjahr dar?

Wir stehen eigentlich genau am selben Punkt wie vor 12 Monaten und beginnen die Vorbereitungen auf die Saison 2021/22 wieder bei null.  Aufgrund der Situation konnten wir keine Zuschauereinnahmen generieren, wir haben viele Dauerkarten zurück erstattet und auch die meisten Sponsoren haben mit Abbruch der Saison die Zahlungen eingestellt – wofür wir vollstes Verständnis haben. Wir haben es aber geschafft, die letzte Saison abzuschließen ohne Schulden zu machen.

Was heißt das für das Budget für die anstehende Spielzeit?

Im Vorstand planen wir mit einem ähnlichen, vielleicht etwas reduzierten Budget. Es gibt immer noch viele Fragezeichen und vor allem die Kalkulation von Zuschauereinnahmen ist derzeit nicht seriös möglich. Die Impfungen helfen uns dort natürlich weiter und wir sind guter Hoffnung wieder eine volle Halle erleben zu können, müssen hier aber weiter Geduld bewahren.

Kannst du mir erklären, an welchen Stellen „gespart“ werden soll?

Wir werden wohl ohne Importspieler in die neue Saison starten. Außerdem sollen weitere Spieler aus der eigenen U20 in die erste Mannschaft eingebaut werden. Die Fans brauchen sich aber keine Sorgen machen: Es sieht derzeit stark danach aus, als wenn das „alte“ Team nahezu auch das „neue“ Team wird, nur halt ohne Ausländer und vielleicht mit wenigen Veränderungen. Wir haben alle im Verein das Gefühl, dass uns mit dem Abbruch der letzten Saison eine Chance geraubt wurde – die Chance mal wieder eine Meisterschaft nach Duisburg zu holen.

Das hört sich für mich so an, dass es ganz klar NICHT in die Oberliga geht, sondern die Füchse weiter in der Liga unterhalb der Oberliga spielen werden?!

Da hast du zu 100% Recht. Die Füchse werden in der Liga unterhalb oder Oberliga starten. Wenn wir ehrlich zueinander sind, ist das auch die Liga, die aktuell von den Rahmenbedingungen her am besten für uns passt. Die Oberliga ist momentan einfach finanziell noch nicht darstellbar. Wenn man sieht, was derzeit für Spieler dort Verträge unterschreiben ist das schon Wahnsinn. Wir wollen unseren Weg aber ohne finanziellen Druck weiter gehen und uns langsam aber stetig in diese Richtung entwickeln.

Gibt es im Vorstand eine Deadline wann es zurück in der Oberliga gehen soll?

Eine Deadline gibt es nicht. Natürlich versuchen wir so schnell wie möglich dort wieder hinzukommen, es muss aber alles passen. Wir wollen den Verein und den Nachwuchs durch eine Saison Oberliga, die nicht 100% finanziell abgedeckt ist, nicht riskieren. Was ich aber sagen kann: Wir wollen den sportlichen Wiederaufstieg schaffen – als Meister nach einem hoffentlich spannenden Finale vor voller Hütte.

Welchen Termin können sich unsere Fans als Starttermin der neuen Saison ankreuzen?

Hier sind wir noch in Abstimmung mit den anderen Vereinen und leider noch nicht so weit wie zum Beispiel die DEL2 oder die beiden Oberliegen, die ja Anfang Oktober loslegen werden. Wir vom EV Duisburg wünschen uns einen Starttermin vielleicht Ende Oktober / Anfang November, müssen aber wie bereits erwähnt alle Vereine unter einen Hut bekommen und auch beim Modus einen Kompromiss finden, mit dem alle gut leben können.

Aktuell ist die Eishalle ja ein Impf – und Testzentrum, zudem finden Sanierungsarbeiten statt. Was bedeutet das für die Saisonvorbereitung?

Wir haben die Zusage, dass es ab Oktober Eis in Duisburg geben wird. Das heißt, dass die Vorbereitung sowie auch mögliche Testspiele vor Oktober erstmal in Wesel stattfinden werden. Dies ist bereits alles organisiert und gilt auch für die Nachwuchs-Teams. Im Endeffekt profitieren wir alle von einer sanierten Eishalle und sind dankbar, dass sich dort aktuell einiges tut.

Im Umfeld der Fans herrscht Unruhe, weil noch keine Verlängerungen bekannt gegeben oder neue Spieler vorgestellt wurden. Kannst du hierzu Stellung nehmen?

Ich kann zumindest schon mal sagen, dass Manuel Neumann, derzeit ja der einzige Spieler mit Vertrag, nicht alleine auf dem Eis stehen wird. Wie vorhin gesagt sind wir mit dem Großteil des alten Kaders „einig“, können Verträge aber erst abschließen, wenn wir durch abgeschlossene Sponsorenverträge sichere Einnahmen haben. Da die Sponsorengespräche kommende Woche beginnen, bin ich sicher auch bald die ersten Spieler des neuen Kaders verkünden zu können. Auch in der letzten Saison verlief das für viele Fans ja zu schleppend, am Ende hatten wir aber ein tolles Ergebnis. Ich bitte hier um Geduld und vor allem Vertrauen.

Als wir uns heute zum Interview getroffen haben, hingen die getragenen Heim-Trikots der letzten Saison im Shop. Was hat es damit auf sich?

Diese stehen ab heute Abend in unserem Shop zur Versteigerung bereit. Wir hoffen durch den Erlös einen ersten Teil für den Etat der neuen Mannschaft generieren zu können. Die Jerseys sind ja trotz der wenigen Spiele was Besonderes – so eine Eishockeysaison wie die letzte hat wohl noch nie jemand erlebt und wird das auch hoffentlich nicht mehr.

Leave a Reply

drei × zwei =