Gemeinsam durch die Krise!
Auf der Arbeitstagung des EHV-NRW am Samstag, den 11.7.2020 in der Duisburger Eishalle, einigten wir uns gemeinsam mit den Vertretern der weiteren Teilnehmer der Regionalliga West 2020/21 auf die Details des Ablaufes der Saison.
Nach einer Vorrunde, die in zwei Gruppen mit je sechs Vereinen ausgespielt wird, qualifizieren sich die jeweils ersten vier Mannschaften für die Hauptrunde. Die Mannschaften auf den Plätzen 5 und 6 spielen in einer Doppelrunde um den NRW-Regio-Pokal.
Die in der Hauptrunde erzielte Platzierung ist die Basis für die sich anschließenden Play-Off-Runden, die nach Viertel- und Halbfinale den Regionalliga-Meister in einer Final-Serie finden soll. Nur der Meister wird die Möglichkeit haben, in die vom DEB geführte Oberliga Nord aufzusteigen.
Die Gruppen-Einteilung für die Vorrunde:
Gruppe A: ESC Moskitos Essen, EHV Neuwied, Ratinger Ice Aliens, Eisadler Dortmund, TuS Wiehl, Grefrather EG
Gruppe B: EV Duisburg, Dinslakener Kobras, Neusser EV, ESV Bergisch Gladbach, EC Bergisch Land, EHC Troisdorf
Der Starttermin konnte vorerst nicht festgelegt werden. Es ist im Moment nicht absehbar wann und unter welchen Richtlinien (Hygienekonzept, behördliche Einschränkungen im Rahmen der “Corona-Schutzmaßnahmen “) der Spielbetrieb in den Eishallen wieder aufgenommen werden kann. Auf Anregung der Verantwortlichen des EHV-NRW, verständigten wir uns die Terminierung in einer Video-Konferenz Anfang September zu besprechen.
Wir als Vorstand des EV Duisburg haben uns hierzu bereits deutlich positioniert und schließen einen Start vor der DEL aus.
Ausdrücklich möchten wir uns bei den letztjährigen Landeslisten bedanken, die diese Ligenkonstellation ermöglicht haben und auch bei den Schiedsrichtern und dem EHV-NRW für die Gebühren-Reduzierung.
Der Vorstand

Leave a Reply

siebzehn − 12 =