Hammer Eisbären vs. Füchse Duisburg

Ergebnisse

Vorbereitungsspiel 2020/2021

HeliNet EissportarenaEishalle, 1, Karl-Koßmann-Straße, Werries, Hamm, Nordrhein-Westfalen, 59071, Deutschland
Hammer Eisbären
Füchse Duisburg
4 - 3
Final Score

Zusammenfassung

Füchse verlieren 3:4 bei den Hammer Eisbären
Hamm dreht das Spiel durch 3 Tore im Schlussdrittel.
Noch vor wenigen Stunden ging es für unser Team zum Oberliga-Aufsteiger nach Hamm zu den Eisbären. Für die Eisbären war es das erste Testspiel der neuen Saison, für unsere Füchse bereits der dritte Test. Verstärkt wurde unser Team heute durch die U20 Spieler Tobias Fischer und Lennart Schmitz.
Die Stimmung in der Hammer Eisarena war trotz der nur 150 Zuschauer von Beginn an ordentlich. Das Spiel begann auf Augenhöhe, innerhalb der ersten 20 Sekunden bereits die ersten Torschüsse beider Teams. So konnte sich in den ersten 5 Minuten kein Team einen nennenswerten Vorteil erarbeiten.
In der 6. Min dann die erste Strafe gegen den EVD – Tim Cornelissen musste auf die Strafbank. Es folgte ein sehr aufmerksames Penaltykilling unserer Jungs, in dem man immer wieder die Scheibe aus dem eigenen Drittel befördern konnte. Mit etwas Glück hätte sogar ein 2 auf 1 Konter aus einer Befreiung entstehen können.
Im weiteren Verlauf des 1. Drittel konnten sich unsere Jungs dann leichte läuferische Vorteile erarbeiten, was sich in 2 Powerplays und einigen guten Torabschlüssen wiederspiegelte. Diese waren aber alle sichere Beute des Hammer Goalies. Tore wollten im 1. Drittel nicht fallen. Spielstand nach dem 1. Drittel torlos – 0:0.
Direkt nach Wiederbeginn des 2. Drittels dann Powerplay für die Füchse, welches aber ohne nennenswerte Torchance verstrich. Unser Team ließ in den folgenden Minuten die Scheibe immer wieder schön im Drittel der Eisbären kreisen, die es aber gut verstanden, die Schußwege durch frühes Anlaufen unserer Spieler zuzustellen. In Minute 25 verpasst Stroh knapp, Kuszka scheitert in Minute 27 aus spitzem Winkel am Eisbären Goalie.
Eine Strafe wegen eines Wechselfehlers führte dann keine 2 Minuten später zur 2. Unterzahl der Füchse an diesem Abend – ärgerlich. Doch wie im bisherigen Spielverlauf wurden auch hier die Passwege gut zugestellt und um jede Scheibe gefightet. Wenn eine Scheibe jedoch zum Tor durchkam, war sie sichere Beute unseres Goalies.
Die aggresive Verteidigung sollte dann belohnt werden. Wieder wurde der Gegner an der blauen Linie stark unter Druck gesetzt und die Scheibe erkämpft, den daraus resultierenden 2 auf 1 Konter schloss Henri Ruotsalainen nach Vorarbeit von David Cespiva mit einem satten Schuss ins linke untere Toreck ab. Führung in Unterzahl (31.Min).
Danach nahmen die Eisbären mit etwas Wut im Bauch dann das Heft in die Hand. Der Puck befand sich gute 2 Minuten nahezu ohne Pause im Verteidigungsdrittel der Füchse. Während Eddy Renkewitz in Minute 32 und 33 noch retten konnte, war er keine 60 Sekunden nach einem schön herausgespielten Treffer der Hammer zum 1 zu 1 in Minute 34 machtlos.
Auch danach blieb Hamm am Drücker, vergab aber die Torchancen. Als dann in Minute 36 wieder eine Strafe gegen den EVD ausgesprochen wurde, schien der Führungstreffer der Eisbären in der Luft zu liegen.
Doch auch in dieser Unzerzahl waren unsere Jungs wieder aggresiv und stark auf den Schlittschuhen unterwegs. Und wieder wurde das belohnt:
In der 38. Minute erkämpft David Cespiva an der blauen Linie die Scheibe, trägt sie ins Angriffsdrittel und legt quer auf Leonardo Stroh, der zum 2 zu 1 für den Fuchs vollendet.
Kurz vor der 2. Pause dann noch ein Pfostenschuss von Vaskovskiy und ein sehr harter Check von hinten gegen Leon Taraschewski, der aber ungeahndet blieb.
Mit 2:1 für Duisburg ging es also in die 2. Pause.
Der Schlussabschnitt bot in der Anfangsphase dann ein ausgeglichenes Geschehen auf dem Eis. Beide Mannschaften waren sehr bemüht, nahmen die Zweikämpfe an und hielten das Spiel offen.
In Spielminute 46 dann die 4. Strafe des Abends gegen den EVD – Marvin Cohut musste für 2 Minuten runter. Sollte das Unterzahl wieder so laufen wie die beiden im Mitteldrittel wo es 2 Shorthander zu bejubeln gab? Leider nein.
Nachdem gut eine Minute mit einem Mann weniger unbeschadet überstanden wurde, konnte in einem kurzen Moment der Unachtsamkeit, ein Hammer Stürmer unbedrängt in unser Drittel laufen und erwischte unseren Goalie mit einem feinen Handgelenkschuss leider auf der falschen Kufe. Keine Minute nach dem 2:2 Ausgleich sogar der Doppelschlag der Eisbären zum 3:2. Hier wurde Renkewitz von der Abwehr im Stich gelassen. Nach 2 Saves war der 2. Nachschuss dann drin. So wurde aus einer 2:1 Führung, innerhalb weniger Sekunden ein 2:3 Rückstand ( 48. Minute ).
Die folgenden Minuten sollten recht schnell runter laufen, mit Torannäherungen auf beiden Seiten, ohne dass jedoch für ein Team eine „Hundertprozentige” dabei heraus sprang.
Ein Geistesblitz von Vladimir Vaskovskyi, der in Minute 57 auf einmal rechts an der Bande durch war und vor dem Tor quer auf Leon Taraschewski legte, bescherte unseren Jungs den zu diesem Zeitpunkt verdienten 3 zu 3 Ausgleich.
Unser Team arbeitete wirklich stark, kämpfte um jeden Zentimeter Eis und war dem Oberligisten zumindest ebenbürtig.
Als sich die 150 Zuschauer in der Halle schon auf eine Overtime einstellten, fiel doch noch der für uns sehr unglückliche 4:3 Siegtreffer für Hamm. Peter Zirnow rutscht im eigenen Drittel mit der Scheibe – während die anderen 4 Feldspieler bereits in der Vorwärtsbewegung waren – aus, das daraus resultierende Break vollendet der Eisbären-Stürmer über die Fanghand in den Winkel (58. Min).
In den letzten 90 Sekunden versuchten die Füchse nochmal alles und nahmen den Torwart für einen weiteren Feldspieler aus dem Gehäuse. Doch alle Schussversuche wurden entweder von der Abwehr der Eisbären weg geblockt oder vom Goalie entschärft, wie ein Schlagschuss von der blauen Linie mit der Schlusssirene.
So blieb es am Ende beim 4:3 für die Gastgeber. Eine eher unnötige Niederlage, aber Hamm war am Ende etwas cleverer und nutzte die Fehler der Füchse im letzten Drittel gnadenlos aus.

Für 8€ könnt Ihr das Spiel im Livestream bei SpradeTV schauen.
Klickt auf das Bild

Unser Angebot enthält zudem Links zu

externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben und die für die wir daher auch keine Gewähr übernehmen können.

Details

Datum Zeit Liga Saison
Oktober 9, 2020 20:00 Vorbereitungsspiel 2020/2021

Austragungsort

HeliNet Eissportarena

Eishalle, 1, Karl-Koßmann-Straße, Werries, Hamm, Nordrhein-Westfalen, 59071, Deutschland

Ergebnisse

Mannschaft1st2nd3rdTSpielausgang
Hammer Eisbären0134Loss
EVD0213Win

Hammer Eisbären

Position G A H SOG PIM SA GA SV
 00000000

EVD

# Spieler Position G A H SOG PIM SA GA SV
15Leon TaraschewskiStürmer00000000
23Leonardo StrohStürmer00000000
72Vladimir VaskovskiyStürmer00000000
 Gesamt 00000000